Als epileptische Anfälle bezeichnet man Störungen im Gehirn aufgrund von kurz andauernder vermehrter Entladungen der Nervenzellen.

In der Medizin gibt es mehr als 10 verschiedene Formen von epileptischen Anfällen und jeder betroffene Mensch hat meist nur eine Epilepsieform mit unterschiedlichen Anfallsformen. Als typische Anfallsformen fallen den meisten Laien der kurzeitige Verlust des Bewusstseins, auf die Zunge beißen oder einen lauten Schrei loslassen sowie plötzliches Muskelzucken ein. Doch diese sind nur ein paar Formen von vielen.

Epileptische Anfälle können sehr unterschiedlich aussehen und sind oftmals nicht auf den ersten Blick erkennbar. Manche Anfälle sind so harmlos, dass Sie erst im Nachhinein von dem Betroffenen selbst realisiert werden. So kann schon eine kurze Unaufmerksamkeit von 5 Sekunden oder ein kurzes Zucken im Arm auf einen epileptischen Anfall deuten.

Dies hängt damit zusammen, dass jede Nervenzelle im Gehirn seine eigenen Aufgaben erfüllt und die vorübergehende Funktionsstörung nicht auf ein Areal im Gehirn fokusiert ist. Wenn z.B. die Zellen für den Geruchssinn betroffen sind, kommt es hierbei zu einer kurzen Funktionsstörung beim Riechen. Ist der Teil im Gehirn betroffen, der für das Gedächtnis verantwortlich ist, können hier kurze Gedächtnislücken auftreten.

Nur geht man deswegen meist noch nicht zum Arzt. Vielmehr erklärt man sich solche kurzen Ausfälle mit müde, gestresst oder ähnlichem. Erst wenn die epileptischen Anfälle sich häufen oder bewusster wahrgenommen werden, lässt man sich untersuchen. Es wäre somit wichtig zu beobachten wann und in welcher Ausprägung epileptische Anfälle auftreten. Auch die Beobachtungsgabe von Zeugen spielt bei epileptischen Anfällen eine große Rolle. Diese können oftmals schon Vorzeichen benennen oder bei einem schweren Anfall den Zeitraum während der Betroffene das Bewusstsein verliert beschreiben. Wenn man sich dennoch unsicher ist, ist es in jedem Fall ratsam sich die Meinung eines fachkundigen Arztes einzuholen.

Mit freundlichen Grüßen | Claudia Franz | Dr. Frank & Partner Zürich