Bei Kindern mit ADHS oder ADS bekommen die Eltern oftmals entweder Ergotherapie oder Ritalin für die Behandlung verschrieben. Dabei ist es besonders bei Kindern mit Aufmerksamkeitsproblemen oder Hyperaktivität wichtig das beide Therapien kombiniert angewendet werden können. Denn die Wirkung des Ritalin ist darauf ausgelegt, dass das Kind motorisch ruhiger wird und seine Konzentrationsspanne ausbauen kann. Nur wie soll das funktionieren, wenn das Kind es nie gelernt hat?

Da kommt die Ergotherapie zum Einsatz. In der Ergotherapie kann das Kind lernen sich besser zu konzentrieren und seine Aufmerksamkeit zu selektieren. Durch den Einsatz von Ritalin wird dem Kind ermöglicht diese Strategien und Hilfestellungen von seiten des Therapeuten besser umsetzten zu können und es im schulischen Alltag besser zu integrieren. Wichtig ist dabei, dass die Eltern, der Arzt und auch der Ergotherapeut in regelmäßigen Abständen auch sorgfältig kontrollieren ob die Dosierung und der Einsatz der Medikamente angepasst und noch angebracht sind. Durch die Kombination von Ritalin und Ergotherapie konnten in den letzten Jahren gute Erfolge erzielt werden und vielen Kindern ein normaler Schulalltag ermöglicht werden.

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Oder besuchen Sie unsere Homepage www.ppkonzepte.de auf der Sie weitere nützliche Informationen finden.

Mit freundlichen Grüßen | Claudia Franz | Dr. Frank & Partner Zürich