Tag Archives: Gehirn

Was ist Demenz? Die Definition von Demenz lautet nach ICD10: F00-F03 „Demenz ist ein Syndrom als Folge einer meist chronischen oder fortschreitenden Krankheit des Gehirns mit Störung vieler höherer kortikaler Funktionen, einschließlich Gedächtnis, Denken, Orientierung, Auffassung, Rechnen, Lernfähigkeit, Sprache und Urteilsvermögen. Das Bewusstsein ist nicht getrübt. Die kognitiven Beeinträchtigungen werden gewöhnlich von Veränderungen der emotionalen […]

Aphasie ist ein Verlust oder eine Beeinträchtigung des Sprachvermögens durch eine Erkrankung am Gehirn, Sauerstoffmangel im Gehirn oder eine Hirnverletzung durch eine äußere Einwirkung auf den Schädel. Bestimmte Bereiche des Gehirns sterben bei dieser Störung ab (Nekrose). Die Bereiche die für die Sprache und das Sprachverständnis zuständig sind befinden sich in der linken Gehirnhälfte und […]

In meinem letzten Artikel habe ich Ihnen einen Überblick über verschiedene Arten der Gedächtnisfunktionen gegeben. Nun möchte ich Ihnen im ergotherapeutischen Zusammenhang die neuropsychologisch orientierte Behandlung vorstellen. Die neuropsychologisch orientierte Behandlung, auch Hirnleistungstraining genannt, ist eine Heilmittel der Ergotherapie im Indikationskatalog. Als Indikation für diese Heilmittel stehen viele Störungsbilder, in dessen Zusammenhang Schädigungen im zentralen Nervensystem […]

Die konstruktive Apraxie wird als eine zentrale Störung der Auswahl von Handlungsabläufen und der Zusammenstellung von einzelnen Bewegungen definiert. Je nach Hirnregion,die von dem Infarkt betroffen ist, kann es zu den unterschiedlichsten Symptomen und Ausfällen kommen. Befindet sich der Infarkt zum Beispiel in der rechten Großhirnhemisphäre, kann es zu einer Störung im kaudale Parientallappen kommen. […]

In der Ergotherapie arbeite ich immer wieder mit Menschen, welche unter den verschiedensten Ängsten leiden. Mit diesem Artikel möchte ich einen Einblick in unser Gehirn geben, wie Ängste entstehen. Eine Angststörung, Panikattacke oder Phobie wird durch die gleiche Art und Weise verursacht und am Leben gehalten. Durch ein kleines Organ im menschlichen Gehirn namens Amygdala. […]

Entwicklungsstörung. Diesen Begriff hört man in der der Ergotherapie sehr häufig, vor allem wenn es um die Therapie bei Kindern geht. Doch was beinhalteten diese „Entwicklungsstörungen“ alles? So wie jedes Kind ein einzigartiges Wesen ist, so ist auch das Erscheinungsbild einer Entwicklungsstörung bei jedem Kind anders. Die Gemeinsamkeit liegt darin, das die Entstehung dieser Störungen […]

Viele Menschen nutzen im alltäglichen Geschehen die linke Gehirnhälfte, da diese für das logische und analytische Denken verantwortlich ist. Die rechte Gehirnhälfte, die für kreative, rhythmische Fähigkeiten verantwortlich ist, wird im beruflichen oder häuslichen Alltag von vielen Menschen eher vernachlässigt. Informationen, die man als Kind noch spielerisch gelernt hat, versucht man sich als Erwachsener eher […]

Als epileptische Anfälle bezeichnet man Störungen im Gehirn aufgrund von kurz andauernder vermehrter Entladungen der Nervenzellen. In der Medizin gibt es mehr als 10 verschiedene Formen von epileptischen Anfällen und jeder betroffene Mensch hat meist nur eine Epilepsieform mit unterschiedlichen Anfallsformen. Als typische Anfallsformen fallen den meisten Laien der kurzeitige Verlust des Bewusstseins, auf die […]

Wie spannend es sein kann im geriatrischen Bereich der Ergotherapie zu arbeiten, erkennt man meist erst wenn man sich etwas genauer mit dem Thema auseinander setzt. Denn oftmals wird man von Vorurteilen, wie „Füttern/Wickeln/Spazieren gehen“ geblendet. Doch hinter der Fassade ist das Wirkungsfeld der Ergotherapie vielschichtiger als auf den ersten Blick erkennbar. Moderne Ergotherapeuten grenzen […]

In einer Schulklasse von ca. 20 Schülern sind nach neuesten Ergebnissen im Durchschnitt über 3 Kinder unkonzentriert. Die Ursachen dafür sind sehr weitreichend. Bei vielen von ihnen scheint der soziale Druck eine grosse Rolle zu spielen, andere Kinder fühlen sich überfordert oder haben depressive Verstimmungen. Ebenfalls in Zusammenhang steht der zunehmende Medienkonsum von Kindern. Für […]