Hotline 09001-404088* – Der weltbeste Golfspieler Tiger Woods findet nach einer persoenlichen Krise, nicht mehr zu seiner eigentlichen Form. Der Radprofi Jan Ullrich leidet darunter und  der Torwart Robert Enke litt unter einem Burnout Syndrom. Die Dunkelziffer der Menschen die unter einem Burnout leiden, jedoch nicht darueber sprechen, weill entweder der Leidensdruck gering ist, sie nicht wissen wie sie die Belastung benennen sollen, oder aus falschem Stolz nicht darueber reden koennen oder wollen, scheint gross zu sein. Eine Wende im Bereich des Burnout Syndrom kam unter anderem als sich bei immer mehr Soldaten und Rettungskraefte nach traumatischen Einsaetzen Anzeichen eines PTBS  oder Posttraumatischen Belastungsstoerungen  zeigten. Auch bei diesem Krankheitsbild, waren die Anzeichen lange Zeit nicht beachtet worden, so nannte man die Zeichen eines PTBS im ersten Weltkrieg etwa noch ahnungslos „Kriegszittern“. In der Ergotherapie finden erwachsene Patienten nach einem Burnout oftmals wieder die Ruhe und Besinnung sich mit einem Leben ohne Stress, Hast und Druck auseinanderzusetzen. In der ersten Phase geht es dabei nicht immer um einen Leistungsaspekt, sondern vielmehr darum zur Ruhe zu kommen und sich allgemein mit Dingen beschaftigen zu koennen. Zunehmend aendern sich jedoch die Zielsetzungen im Bereich der Ergotherapie, hin zu einer Auseinandersetzung wie es zu einem Burnout kommen konnte und was in der Zukunft unternommmen werden kann um diesen Zustand zu umgehen. In einem weiteren Schritt kann der Patient zurueck in den Beruf begleitet werden und gemeinsam mit ihm unterschiedliche Stufen der Belastung im Beruf erprobt werden. Umrahmt wird die Auseinandersetzung mit dem Burnout, sowie der damit einhergehenden Leistungsverlust, mit Fragen um die Familie, sowie das soziale Umfeld.  Rufen Sie uns an, wir sind fuer Sie da…(*1,99 Euro/Min aus dem deutschen Festnetz, mobil abw.)