Tag Archives: Selbstbewusstsein

Störungen des Sozialverhaltens bei Kindern und Jugendlichen beschreiben ein kontinuierliches oder wiederkehrendes Muster, welches von aggressivem oder dissozialem Verhalten geprägt ist. Das kann sich durch Aggressionen in Form von Schlägereien, verbalen Angriffen, durch Eigentumsverletzungen, wie Diebstahl, Zerstörung, durch allgemeine Normverletzungen, wie Drogenmissbrauch, Regelverstöße oder Schulschwänzen oder durch oppositionelles Verhalten, wie Widersprechen und Verweigerung äußern. Dieses […]

Bei Behandlung von Bulimie und Esstoerungen in der Ergotherapie, ist das Ziel den Patienten flankierend mit der Psychotherapie, oder Verhaltenstherapie, im Rahmen der  Behandlung mit den Mitteln (Medien) der Ergotherapie zu unterstuetzen. Die Auseinandersetzung mit kreativen Medien, ermoeglicht dem Patienten, Sprache mit Ausdruckserleben zu kombinieren und ueber diese Medien kann die Ergotherapie zusammen mit der […]

Innerhalb der ergotherapeutischen Interventionen zeigen sich je nach Störungsbildern verschiedener Klienten egal welchen Alters häufig Defizite im Konfliktlösungsverhalten. Die ersten Konflikte treten bereits im frühen Kindesalter auf und begleiten Jeden ein ganzes Leben lang. Das Wort „Konflikt“ leitet sich aus dem lateinischen Nomen „conflictus“ ab. Dessen Bedeutung ist das Aneinanderschlagen, der Zusammenstoß oder auch der […]

Die Psychomotorik betont den engen Zusammenhang von Wahrnehmung, Bewegung, Handeln und Erleben. Sie wird eingesetzt bei Kindern mit Wahrnehmungs- und Bewegungsstörungen, um die kindgerechte Entwicklung zu fördern. Es werden Übungen in einer Gruppe angeboten, die alle Elemente der notwendigen Entwicklung berücksichtigen, wie zum Beispiel das Gleichgewicht, Koordination, Geschicklichkeit, Kraft, Ausdauer, Körpererfahrung, Entspannung und Konzentration. Dabei […]

In der Therapie arbeiten Therapeuten oft mit Kindern im Einzelsetting zusammen. Doch in dem Behandlungsprozess der Therapie sollte die Arbeit mit den Eltern einen genauso hohen Stellenwert einnehmen. Denn viele Eltern haben Fragen, Wünsche und auch Sorgen, worüber zu sprechen ist. Bei der Elternarbeit sollte die Gesprächsführung weniger vom Therapeuten ausgehen, als vielmehr zu einem […]

„Edward E. Smith bezeichnet Coping in seinem Buch als ein Prozess, die ein Mensch selbst verursacht hat, zu bewältigen. In der Psychologie unterscheidet man grundsätzlich zwei Arten von Coping. Die erste Art ist das Problemorientierte Coping. Diese Form beschäftigt sich ausschließlich mit der Problemsituation und versucht zukünftig Lösungen zu finden, um solche Situationen zu vermeiden. […]

Mein heutiges Thema sind die umschriebenen Entwicklungsstörungen des Sprechens und der Sprache. Dies bedeutet, dass die sprachliche Entwicklung bereits in einem frühen Entwicklungsstadium an beeinträchtigt war und es können neurologische Veränderungen oder Minderung der Intelligenz als Ursachen ausgeschlossen werden. Sprachliche Unsicherheiten in Kindesalter sind zudem nicht nur Theam in der Logopädie. Viele Kinder, die gegenüber […]

Entwicklungsstörung. Diesen Begriff hört man in der der Ergotherapie sehr häufig, vor allem wenn es um die Therapie bei Kindern geht. Doch was beinhalteten diese „Entwicklungsstörungen“ alles? So wie jedes Kind ein einzigartiges Wesen ist, so ist auch das Erscheinungsbild einer Entwicklungsstörung bei jedem Kind anders. Die Gemeinsamkeit liegt darin, das die Entstehung dieser Störungen […]

Als Depression bezeichnet man eine psychische Erkrankung, die mit einer andauernden Niedergeschlagenheit einhergeht. Die Depression zählt zu den affektiven Störungen. Die typische Symptomatik bei Depression zeigt sich durch eine Antriebshemmung, der Verlust Freude zu zeigen und zu empfinden, zeitweise eine motorische Unruhe und in machen Fällen durch Schlafstörung. Oftmas geht die Depression mit Problemen im […]