Menschen mit psychischen Handicaps haben oftmals Schwierigkeiten ihren Alltag sinnvoll zu gestalten. Auf dem Weg zur Genesung und der Wiederaufnahme der Arbeit benötigen sie fachliche Begleitung; hier setzt die Ergotherapie ein. Sie ergänzt die Arbeit von Ärzten und Psychologen und unterstützt den Klienten im Alltag wieder Fuss zu fassen.

Mit Hilfe von Wochenplänen kann im Gespräch eine sinnvolle Strukturierung geplant werden. Oftmals sucht die Therapeutin mit dem Klienten nach Aktivitäten, welche ihn im Prozess stärken. Bewegung, frische Luft und soziale Kontakte sind wichtige Bestandteile einer Wochenstruktur. Antriebsschwierigkeit und geringes Selbstvertrauen führt oft zu Rückzug und Trägheit, hier ist Motivation von außen nötig.

In der akuten psychischen Krise treten oft Ängste und Unsicherheiten auf anderen Menschen zu begegnen. Einkaufen, öffentliche Verkehrsmittel benutzen oder sich einfach ausserhalb der eigenen vier Wände zu bewegen wird vom Klienten gemieden. Auch alltägliche Aktivitäten wie Kochen oder Finanzen regeln können sich vor dem Klienten als unüberwindbaren Berg auftürmen. Die Ergotherapeutin motiviert und begleitet den Klienten bei der Durchführung von solchen Aktivitäten. Das Ziel ist, schrittweise Selbständigkeit zu erlangen, Selbstvertrauen aufzubauen und aktiv zur Genesung beizutragen.

Auf vielfältige Art und Weise können kognitive, emotionale und soziale Kompetenzen trainiert werden. Rollenspiele sind eine gute Möglichkeit um soziale Kompetenzen zu üben, mittels einer Videoaufnahme ist eine optimale Auswertung möglich. Bei Stressymptomen oder innerer Unruhe besteht die Möglichkeit Entspannungstechniken zu lernen und umzusetzen. Kreative, gestalterische Tätigkeiten bieten sich sehr gut an um Gefühlen Ausdruck zu verleihen und stärkende Bilder zu verinnerlichen.

Die Ergotherapie begleitet den Klienten auch bei einer beruflichen Neuorientierung oder einem Wiedereinstieg in das berufliche Umfeld. Arbeitsplatzabklärungen durchführen und Lösungsstrategien mit dem Klienten und Arbeitgeber zu entwickeln, gehört ebenso in das Berufsfeld.

Auf dem Ziel zur Selbständigkeit ist es die Aufgabe der Ergotherapeutin den Klienten zu ermutigen und ihn in seinen Ressourcen und Fortschritten zu stärken.

Mit freundlichen Grüßen | Karin Lutter | Dr. Frank & Partner Zürich