Tag Archives: Kognition

Was ist Demenz? Die Definition von Demenz lautet nach ICD10: F00-F03 „Demenz ist ein Syndrom als Folge einer meist chronischen oder fortschreitenden Krankheit des Gehirns mit Störung vieler höherer kortikaler Funktionen, einschließlich Gedächtnis, Denken, Orientierung, Auffassung, Rechnen, Lernfähigkeit, Sprache und Urteilsvermögen. Das Bewusstsein ist nicht getrübt. Die kognitiven Beeinträchtigungen werden gewöhnlich von Veränderungen der emotionalen […]

Bereits am 25. Juni 2012 wurde ein Artikel über das einjährige Kind veröffentlicht. Um die kindliche Entwicklung im Kleinkindalter zu vervollständigen folgt hiermit ein Artikel über das zweijährige Kind. Zwischen dem 2. und dem Ende des 3. Lebensjahr wird ein Kind als Kleinkind bezeichnet. Um einen Überblick über die kindliche Entwicklung in der Kleinkindzeit zu […]

Die Kommunikation mit demenziell erkrankten Menschen kann für einen Therapeuten eine große Herausforderung darstellen. Vor allem bei einer fortgeschrittenen Demenz wird ein Informationsaustausch auf kognitiver Ebene immer schwieriger. Die Patienten können sich meist nicht mehr verbal ausdrücken und verstehen Sachinhalte nur noch bedingt. Somit müssen Therapeuten alle Bemühungen darauf verwenden nach neuen Wegen des Zugangs […]

Das Marburger Konzentrationstraining stellt eine bewährte Trainingsmethode zur Förderung der Konzentration in der pädiatrischen Ergotherapie dar. Es wurde Anfang der Neunziger Jahre von dem Schulpsychologen Dieter Krowatschek für Schulkinder entwickelt, die an Aufmerksamkeitsstörungen litten. Im Laufe der Zeit wurden zusätzlich ein Trainingsprogramm für Vorschulkinder und eines für Jugendliche. Welche Kinder trainieren? Besonders die Kinder profitieren […]

In meinem letzten Artikel habe ich Ihnen einen Überblick über verschiedene Arten der Gedächtnisfunktionen gegeben. Nun möchte ich Ihnen im ergotherapeutischen Zusammenhang die neuropsychologisch orientierte Behandlung vorstellen. Die neuropsychologisch orientierte Behandlung, auch Hirnleistungstraining genannt, ist eine Heilmittel der Ergotherapie im Indikationskatalog. Als Indikation für diese Heilmittel stehen viele Störungsbilder, in dessen Zusammenhang Schädigungen im zentralen Nervensystem […]

M. Mahler wurde 1897 in Österreich geboren. Nach ihrem Medizinstudium und abschließender Promotion in Kinderheilkunde wurde sie 1933 Mitglied der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung. 1938 emigrierte sie in die USA. Dort hatte sie unter anderem einen Lehrauftrag für Psychiatrie an der Columbia Universität. Sie gründete dort einen therapeutischen Kindergarten. Zuletzt arbeitete sie als Psychoanalytikerin und Forschungsdirektorin […]

Nach Renate Götze, Caroline Michal, Kathrin Zenz Wer als Ergotherapeut in der Neurologie arbeitet, braucht ein differenziertes Befundsystem. Dies ist vor allem wichtig, damit die verschiedenen neurologischen Bereiche professionell abgeklärt werden können. Mit dem Ergebnis der Befunderhebung kann gegenüber den Krankenkassen, den Ärzten, den Patienten und deren Angehörigen argumentiert werden, warum eine ergotherapeutische Intervention nötig […]

Brain Gym bezeichnet ein Bewegungstraining, bei dem die rechte und linke Gehirnhälfte trainiert wird. Diese Methode stammt aus der Kinesiologie und ist derzeit noch nicht wissenschaftlich anerkannt und zählt zu den Pseudowissenschaften. Da noch keine signifikanten Werte und Ergebnisse nachweisbar sind, ist es noch nicht nachvollziehbar ob diese Therapiemethode wirksam ist. Dennoch empfinden viele Patienten […]

Alleine in Deutschland sind etwa 122.000 Menschen an einer MS erkrankt. Weltweit gibt es ca. 2,5 Millionen MS-Kranke. Bei 70% der Erkrankten treten die ersten Symptome im Alter von 20-40 Jahren auf. Dabei sind Frauen doppelt so häufig betroffen wie Männer. MS kann sich selten im Kindesalter entwickeln und seltener bei älteren Erwachsenen. Die Ursachen […]