Tag Archives: Frühförderung

Was ist nun dahinter hinter vereerbter Intelligenz, hohen IQ (Intelligenz Quotienten) und anderen Aspekten die sich um so ein spannendes Feld wie die Intelligenz ranken ? Kurz gefasst: „Vergessen Sie den Intelligenz Test“. Dieser misst nur was er messen soll, dies ist nicht viel und leider immer von einem Menschen „konstruiert“.

Wir haben zwei Grundlagensstudien zur Ergotherapie ueber Wikipedia in Vollerversion zur freien Verfuegung gestellt. Die eine Studie beschaeftigt sich mit der Wirksamkeit der ergotherapeutischen Intervention bei Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren. In der Studie wurden mehr als 250 Kinder ueber einen Zeitraum von sechs Jahren, bezueglich der Entwicklung ihres Verhaltens, der Grobmotorik, sowie ihres sozialen Verhaltens quantitativ untersucht und bislang als einzige vorliegende Arbeit statistische Aussagen, bezueglich der Wirksamkeit dieser therapeutischen Intervention vorgelegt. Die zweite Arbeit behandelt den Verbleib-der-Ergotherapeuten-im-beruflichen-Umfeld, anhand narrativer Interviews. Beide Studien finden hohe Anerkennung und werden unter anderm in der ergotherapeutischen Ausbildung als Grundlage verwendet. Lesen sie mehr

Ein weiteres positives Beispiel für die Arbeit der Ergotherapeuten ist Frau Leonie Jämmrich. Leonie nahm im Alter von sieben Jahren, auf Grund von Schulleistungsproblemen zwei Jahre an der ergotherapeutischen Intervention teil. Leonie ist nun 16 Jahre alt und belegt zur Zeit im Rahmen ihres Fachabiturs ein zehn Wöchiges Praktikum in der Praxis Dr. Frank und Partner Ergotherapeuten. Leonie erklärte sich dazu bereit ein Interview zu ihrer damaligen Situation zu geben, wie es ihr als „Therapie- Kind“ erging und wie sich die ergotherapeutische Intervention auf ihrer Zukunft auswirkt.

Das Angelman-Syndrom wurde erstmals 1965 von einem britischen Kinderarzt Namens Harry Angelman beschrieben und aufgezeichnet. Herr Angelman nannte es damals, „Happy-Puppet-Syndrom“, was übersetzt so viel wie „Glückliche Puppen-Syndrom“ bedeutet. Dieser Name entstand aufgrund des fröhlichen Wesens und des überdurchschnittlich vielen Lachens der Kinder. Später wurde die Erkrankung nach seinem Entdecker umbenannt. Durch eine Genbesonderheit auf […]

Artikulationsstörungen im Kindesalter Bei 2 bis 3 Prozent der Schulkinder kommen Sprachentwicklungsstörungen vor. Jungen sind zwei- bis drei Mal häufiger betroffen als Mädchen. Meist sind es die Eltern, denen ein solcher Entwicklungsrückschritt zuerst auffällt. Zum Beispiel, wenn das Kind Laute ausfallen lässt und anstatt „Bruder“ „Buder“ sagt, es Laute ersetzt und anstatt „guck mal“ „duck […]

„Als Lernen bezeichnet man eine Veränderung im Erleben und Verhalten eines Menschens, welches durch die wiederholten Erfahrungen in der Interaktion mit der Umwelt zustande kommt.“ In der Ergotherapie gibt es verschiedene Prozesse des Lernens und unterschiedliche Lerntheorien um diese zu beschreiben. Eine davon ist das psychomotorische Lernen. Dieses beschreibt das Lernen durch Bewegung. Dabei erfolgt […]

Oftmals ist bei Kindern mit angeborenem oder erworbenen Herzfehlern Ergotherapie nicht die erste Wahl der Therapie. Doch auch in diesem Feld kann die Ergotherapie viele Erfolge aufweisen und den Kindern die Möglichkeit eines fast „normalen“ Alltages bieten. Auch bei Kindern mit Herzfehlern können sich Erziehungsfehler, wie Verwöhnung oder Inkonsequenz der Eltern entstehen. Durch einen Herzfehler […]

Wie bereits in einem der letzten Artikel erwähnt, wird die Integration von auffälligen oder behinderten Kindern in der heutigen Gesellschaft immer wichtiger. Doch wo beginnt Integration? In vielen Schulen gibt es heute spezielle Förderklassen, die zusätzlichen Unterricht angeboten bekommen um später wieder in die „Normale“ Regelschulklasse zu wechseln. Auch gibt es viele Schulen, die im […]