Viele Menschen nutzen im alltäglichen Geschehen die linke Gehirnhälfte, da diese für das logische und analytische Denken verantwortlich ist. Die rechte Gehirnhälfte, die für kreative, rhythmische Fähigkeiten verantwortlich ist, wird im beruflichen oder häuslichen Alltag von vielen Menschen eher vernachlässigt. Informationen, die man als Kind noch spielerisch gelernt hat, versucht man sich als Erwachsener eher durch auswendig lernen anzueignen. Doch Studien haben ergeben, dass man mit verschiedenen Methoden auch beide Gehirnhälften aktivieren kann und somit oftmals schnell und nachhaltiger Wissen erlernt.

Eine Methode wäre z.B. das Mind Mapping. Hierbei wird zu einem Thema in der Mitte vom Blatt der Überbegriff z.B. Schule geschrieben. Anschließend werden die Gedanken zu diesem Thema mit Abzweigungen von dem zentralen Punkt gesammelt. Achten Sie darauf nur Schlüsselwörter oder Stichpunkte zu schreiben, damit die Übersichtlichkeit gewährleistet bleibt. Dies sollte auch zu Beginn zeitlich begrenzt sein um konzentriert seine Gedanken auf das Blatt zu bringen. Anschließend betrachten Sie Ihr Blatt und die gesammelten Ideen und überprüfen Sie ob alle wichtigen Informationen vorhanden sind. Durch das Mind Mapping werden beide Gehirnhälften aktiviert und die Konzentration, sowie die Ausdauer, aber auch die Merkfähigkeit gesteigert.

Probieren Sie es doch einfach einmal aus!

Mit freundlichen Grüßen | Claudia Franz | Dr. Frank & Partner Zürich